BeginnerTechnik

Grundwissen – Staking auf Masternodes

Was ist ein Masternode?

Masternodes erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und werden als lukrativere Methode gegenüber dem klassischen Mining angesehen. Im Zuge des Bitcoin-Hypes 2017 hofften viele Verbraucher und Unternehmer auf das schnelle Geld durch das Mining. Doch die damit verbundenen Schwierigkeiten und die hohen Kosten für Hardware und Strom wurden meist erst sehr spät erkannt. Das Masternode-Staking bietet an dieser Stelle eine unkomplizierte Alternative, welche eine hohe Rendite verspricht. 

Wo lagern die Krypto-Millionäre ihre Coins?

Die meisten Krypto-Millionäre, welche im Jahr 2017 zum Erfolg kamen, haben ihre Coins mittlerweile in Masternodes angelegt. Dadurch versprachen sie sich Sicherheit bei den immer schlechter werdenden Kurswerten der einzelnen Coins. Auch in diesem Sektor liegen die Renditen bei 5% bis 1000% jährlich. 

Wie funktioniert ein Masternode?

Das klassische Staking erfordert keine enorme Rechenleistung. Alle bestehenden Coins werden in der Wallet hinterlegt und man erhält das Recht, die Transaktionen zu bestätigen. Ein Masternode funktioniert über einen Server und verbindet sich mithilfe eines Schlüssels mit der jeweiligen Wallet. Anschließend werden die Transaktionen direkt und selbstständig bestätigt. Erhaltene Erträge kommen dann als Block Reward auf Ihre angegebene Wallet. Kleine Transaktionen bieten damit schon eine Rendite von mehr als 1% täglich. 

Vorsicht bei sehr hohen Renditen

Das Versprechen von zu hohen Zinsen kann auf einen wertlosen Coin hindeuten. Dann würde man zwar einen sehr hohen Gewinn schöpfen, dieser bleibt jedoch aus, wenn niemand den Coin selbst kauft. Um dies zu vermeiden, sollte anfangs geprüft werden, ob der Coin bereits länger als einen Monat auf der Blockchain existiert, ob es genügend Handelsvolumen gibt und ob er auch auf größeren Märkten gehandelt wird. 

Die Thematik Masternode online erklärt

Auf der Website https://masternodes.online/ werden übersichtlich alle Daten zu Masternodes aufgelistet und überwacht. Jede einzelne Spalte gibt dem Nutzer eine wichtige Information. 

Coin/Detail

In dieser Spalte sind alle möglichen Coins aufgelistet. Nicht jede Kryptowährung ist mit Masternodes kompatibel, weshalb der gewünschte Coin erst mit dieser Liste abgeglichen werden muss. Das gesamte System des Masternodes basiert auf dem Staking. 

Price

Der angegebene Preis ist immer in der Währung US-Dollar angezeigt. Er bezeichnet den Preis jedes einzelnen Coins und bietet somit eine Basis, um Kryptowährungen vergleichen zu können. Wenn der Coin sehr günstig gekauft werden kann, so wird auch der Masternode in der Gesamtsumme günstiger. 

Change

Unter Change werden die Veränderungen des Marktwertes von Coins aufgelistet. Anleger können erkennen, ob der Wert in den letzten 24 Stunden gestiegen oder gesunken ist und damit ihren Masternode planen. Bei gesunkenen Werten würde man beispielsweise nicht nur vom Staking, sondern auch von einem eventuellen Anstieg des Kurses zu späterer Zeit profitieren. 

Volume

Das Handelsvolumen einer Kryptowährung wird unter Volume angegeben. Mit dieser Information ist es Anlegern möglich, abzuschätzen, wie profitabel ein Coin werden kann. Bei einem höheren Handelsvolumen kann man auch höhere Beträge investieren, da auf der anderen Seite Käufer existieren. Bei einem niedrigen Handelsvolumen dagegen sollte sehr vorsichtig agiert werden. Kleinere Beträge können jedoch auch hier gesetzt werden. 

Marketcap

Unter Marketcap findet sich die Marktkapitalisierung in der Währung US-Dollar. An dieser Position lässt sich der Wert eines Coins am schnellsten ermitteln. Bei der Auswahl des richtigen Masternodes ist dieser Wert unbedingt zu berücksichtigen. 

ROI

Die Abkürzung ROI bedeutet Return On Investment und stellt eine Kennzahl zur Messung der jährlichen Rendite dar, gemessen am Gewinn im Verhältnis zum eingesetzten Kapital. Herangezogen wird dabei immer der durchschnittliche ROI einer Kryptowährung. Bei einer größeren Währung wird der ROI meist geringer. Gegenüber dem klassischen Mining bieten sich dadurch viele Vorteile, da der Masternode aufgelöst werden kann und die Coins dann wieder zum aktuellen Kurs verkauft werden können. 

Nodes

Unter Nodes wird die Anzahl der aufgesetzten Masternodes aufgeführt. Diese Information bildet keinen wesentlichen Richtwert, ist jedoch immer gut zu wissen. Kleine Coins finden bei großen Mengen oftmals keinen Abnehmer, was an dieser Stelle auch berücksichtigt werden sollte. Ansonsten sollte der jeweilige Masternode anhand von Volumen und Marktkapitalisierung ausgewählt werden. 

Required

Unter Required wird die Mindestanzahl an Coins angegeben, welche für einen Masternode benötigt wird. Der Wert des Masternode geht bei den unterschiedlichen Coins sehr weit auseinander. Auch hier sind die Kursschwankungen der Ursprung. 

Mn worth

An dieser Stelle wird der aktuellste Preis mit der kleinsten Anzahl multipliziert und in der Währung US-Dollar ausgegeben. Die Coins lassen sich dadurch optimal und übersichtlich sortieren. Genauere Informationen zum Masternode und den Handelsplätzen sind bei den jeweiligen Coins hinterlegt, ebenso die Links zu Installationsanleitungen. 

Masternode installieren

In vielen Fällen wird für die Installation eines Masternodes ein eigener Linux- oder Windows-Server benötigt. Das grundlegende Verständnis für diese Systeme und in Einzelfällen auch Programmierkenntnisse sind zwingend notwendig, um einen Masternode erfolgreich zu installieren. Die Blockchains bieten viele Möglichkeiten, wenn sie jedoch falsch genutzt werden, kann das im schlimmsten Fall zum Verlust der Vermögenswerte führen. 

Das Hosting von Masternodes

Immer mehr Anbieter bieten ihre Dienste rund um das Hosting und das Einrichten des Masternodes an. Die Mitglieder können sich in einem großen Pool bedienen und sich regelmäßig mit entsprechenden Währungen an einem Masternode beteiligen. Das Risiko des Einzelnen wird dadurch minimiert, bleibt aber nie vollständig aus. 

Managed Masternode Pools

Die Managed Masternode Pools haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Das Management liegt ganz beim Anbieter, weshalb man kaum einen Aufwand mit der IT oder den Servern hat. Neben dem echten passiven Einkommen, welches ermöglicht wird, kann auch das Risiko auf mehrere Masternodes verstreut werden. Der Verlust der Coins ist jedoch immer ein Risiko, genauso wie eine eventuelle Insolvenz des Anbieters oder Fehlinvestitionen. 

Welche bekannten Anbieter gibt es?

Mit dem Aufkommen des Masternodes haben sich auch die Anbieter schnell vervielfacht. Ein etablierter Vertreter ist SimplePosPool, dieser eignet sich allerdings eher für Experten. Mining Group dagegen bietet ein All-in-One Paket, mit welchem sich jeder zurechtfinden sollte. Auch GetNode überzeugt mit einem starken Auftritt und eignet sich optimal für Anfänger sowie auch Experten. 

Fazit

Die Kryptowelt lebt von einer aktiven Community und stetigem Fortschritt. So ist es nicht verwunderlich, dass Masternode Pools sehr schnell an Beliebtheit gewannen. Es bleibt abzuwarten, wie sich dieser Trend weiterhin entwickelt.

Für Staking-Pools könnt ihr euch gerne die Vergleiche beim Kryptomagazin ansehen:
https://www.krypto-magazin.de/masternode-pool-staking-anbieter/

Mehr

Mirco Ernst

Mirco- Seine Mission: Kommunikations- und organisationsstarkes Marketing durch langjährige kaufmännische und technische Erfahrung. Seine Lieblingsthemen: Die technische Analyse und artverwandte Themen. Motto: Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt.
1
×
Hallo, wollt Ihr Informationen zu Kryptowährungen und Trading über WhatsApp erhalten? Dann schickt uns eine Nachricht!
Close
Close